Das Drama um den Regenwald

echtwald_fa%CC%88llung_12
Einer aktuellen Studie der University of Maryland zu Folge, wird mehr Regenwald abgeholzt als uns glauben gemacht wurde. Alarmierend ist demnach nicht nur, dass in den letzten Jahren die Abholzung des Regenwaldes nicht zurückgegangen ist, wie es in offiziellen Berichten hieß, sondern – im Gegenteil – die Abholzung noch zugenommen habe. Mittels Satellitenbildern, die der Forscher Do-Hyung Kim und seine Kollegen von der University of Maryland aufgenommen und ausgewertet haben, wurden erstmals nicht nur regionale Studien, sondern Untersuchungen der gesamten Tropen gemacht. Die Ergebnisse der Studie belegen den dramatischen Rückgang der Regenwälder. Von 1990 bis 2010 verschwanden laut ihrer Analyse demnach 10,5 Millionen Hektar Regenwaldgebiet. Über einen Zeitraum von fünf Jahren entspricht dies einem Areal tropischen Regenwaldes, das fast so groß ist wie Deutschland.
Dass Drama um die Zerstörung dieser letzten Regenwälder könnte größer nicht sein. Wissen wir doch von der ganzen Kette an Reaktionen, die durch die Abholzung von Urwäldern in Gang gesetzt wird. Umso wichtiger ist gerade jetzt die Arbeit für den Erhalt von Urwäldern. ECHTWALD arbeitet aktiv an der Renaturierung von Wirtschaftswäldern. Hierdurch wird wieder wichtiger Lebensraum für Tiere und Pflanzen geschaffen und schädliches Kohlendioxid aus der Atmosphäre gebunden. Laut der dritten Bundeswaldinventur nämlich „wird allein im deutschen Wald die Atmosphäre jährlich um rund 52 Mio. Tonnen Kohlendioxid entlastet“.

Posted on 03. March 2015

Archive

2016

2015

2014

2013

2012