Jan Timme

Entwürfe Funktionseinheit

jan-timme_spiral-staircase_2009_foto__heinz-pelz_echtwald
Jan Timme, Spiral Staircase, 2009.

Editionen

jan-timme-_option-a_2009-foto__uwe-walter_echtwald
Jan Timme, Option A, 2009.

jan-timme_option-b_2009_foto__uwe-walter_echtwald_1
Jan Timme, Option B, 2009.

Info

Timme transponiert die Unwirtlichkeit der brutistischen Architektur der 60er Jahre, sagen wir der Architektur eines Parkhauses im Ruhrgebiet, mit einer guten Portion Humor in die Deutsche Wald-Romantik. "Über allen Gipfeln", so heißt es, schrieb Goethe wahrscheinlich am Abend des 6. Septembers 1780 mit Bleistift an die Holzwand der Jagdaufseherhütte auf dem Kickelhahn bei Ilmenau. Jan Timmes Spiral Staircase (2009) bittet mit seinen generischen Materialien, eine Wendeltreppe wie aus der Hölle der Baumarktwerbungen, die alles begleiten, den Benutzer in die Höhe zu steigen, denn:
Über allen Gipfeln
Ist Ruh,
In allen Wipfeln
Spürest du
Kaum einen Hauch;.
Wirklich?

Über den Künstler

*1971 in Stuttgart (D), lebt und arbeitet in Berlin (D)

Die Installationen, Fotos, Objekte und Readymades von Jan Timme sind oft eng auf den gegebenen Raum bezogen. Gleichzeitig beziehen sie sich auf kunsttheoretische Fragestellungen und verarbeiten Film- und Musikzitate. Die Bildsprache von Jan Timme knüpft somit stark an die Konzeptkunst an. Den Betrachter_innen erschließen sich seine Arbeiten über eine Verschränkung von Bewegung, Blickrichtung und Kontextwissen. Sie werden damit zu Produzent_innen der ästhetischen Erfahrung und knüpfen ein Deutungsnetz.